Auri

Auri ist ein sehr soziales Pudeltier mit Freude an Mensch und Hund.
Ein immer fröhlicher und gut gelaunter Begleiter,
der uns mit seinen Originalitäten immer wieder zum Lachen bringt.


Photo: N. Hollenstein

Epilepsie

Die Fährtenarbeit bereitete Auri ebenso Spass wie die Personensuche - sei es als Sanitäts- oder Lawinenhund. Er war immer mit riesengrosser Begeisterung dabei.

Seit dem 15. Oktober 2015 leidet Auri unter Epilepsie. Mit dem Hundesport mussten wir leider aufhören. In der Zwischeneit sind es so viele Anfälle und Versuche, diese Erkrankung mittels homöopathischer, pflanzlicher und schulmedizinischen Mittel in den Griff zu bekommen, dass ich gar nicht mehr darüber schreiben mag. Zur Zeit bekommt Auri 3 x 150 mg Aphenylbarbit und 3 x 750 mg Keppra.

Meine anfängliche Hoffnung, dass Auri vielleicht wieder anfallsfrei werden könnte, ist dem Wunsch gewichen, dass die Abstände zwischen den Anfällen möglichst lange bleiben.

Epilepsie ist eine furchtbare Erkrankung. Nicht nur das Tier leidet, sondern für den Besitzer ist es eine grosse emotionelle und auch finanzielle Belastung. Diese gravierende Erkrankung sollte ernst genommen und alles notwendige getan werden, aber leider stehen bei Züchtern sehr oft andere Interessen im Vordergrund.

Zum Glück gibt es in den USA Datenbanken wie das Poodle Health Registry, wo man Erkrankungen zum Wohl der Rasse und deren Gesundheit eintragen kann. 

 

Photos: C. Flubacher

Impressionen vom Sanitätshunde-Training 

Photos: B. Giorgiano & A. Piccaluga

Auri im Einsatz als Lawinenhund

auf der Fährte...

 
Poodie-Woogie  •  Etzelwerkstrasse 14  •  8852 Altendorf
Copyright © Gabriela Kopp-Diethelm
Updated: 27.01.2020